Freitag, 16. Dezember 2011

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar

Ich hab mich ewig nicht gemeldet. Und es tut mir Leid.
Oft ist es ja ein Zeichen dafür das es dem Blogger dreckig geht, aber in meinem Fall ging es mir einfach zu gut :D

Meine Tage an der Universität waren wunderbar, ich habe so viele nette Leute kennengelernt. Mit einem Jungen habe ich das Gefühl ihn schon immer zu kennen und ihm alles erzählen zu können und das ist wundervoll.

Ich wurde am Theater übernommen, auch wenn das Projekt jetzt vorbei ist... Apropos, die Vorstellungen waren super, die Kritiken himmlisch und das Team glücklich!

Leider ist mir erst in den letzten Proben jemand aufgefallen, der mir schon viel früher ins Auge hätte fallen sollen. Ein Rückblick:

Mai 2011:
Meine ersten Tage am Theater. Noch sind Schauspieler und Sänger getrennt und alles ist irgendwie komisch, ich hab keine Erfahrung. Dennoch fühle ich mich wohl, den ich kenne alle Sänger schon länger. Bis die schwarz gestrichene Tür auffliegt und ein Mann reinkommt den ich nicht kenne. "Schön das du so pünktlich bist", sagt die musikalische Leiterin. "Das ist C., er ist eigentlich Regisseur hier am Theater, unterstützt aber den Chor und hat auch eine Rolle" 
Ich verdrehe die Augen, ich mag keine neuen Leute. Und wie alt ist der Kerl?

August 2011:
Ich bin aufgeregt. Zum ersten mal bekommen wir Sänger was vom Schauspiel zu sehen. Es ist die Szene in der C die wichtigste Rolle hat. Na das kann ja was werden, denke ich. Ich habe ihn in den letzten Proben vor den Ferien beobachtet. Er wirkt so ernst. Ein wenig traurig, bekümmert. Er lächelt selten und ich fühle mich als würde ich in einen Spiegel meiner Seele blicken. Noch während ich darüber nachdenke fangen sie an zu spielen. Und ich bin völlig hin und weg. Diese Stimme, diese Mimik, diese Emotionen, er ist perfekt. Ich mag ihn trotzdem nicht.

September 2011:
Mir fällt auf das er sich oft mit so einer hässlichen unterhält, sie viel reden und sie wohl ein wenig auf einander stehen. Sie ist in etwa so alt wie ich, wie alt er ist weiß ich immer noch nicht, man kann es einfach nicht einschätzen.

Oktober/November
Ich und C unterhalten uns öfters, stellen fest das wir ähnliche Interessen haben. Ich bin verzweifelt, ich merke das ich ihn wirklich mag, aber ich hab noch immer keine Ahnung wie alt er ist. Wir lachen viel miteinander und überhaupt sehe ich ihn das erstemal lächeln als er "Hey Emily" zu mir sagt. Obwohl.. er sagte Ämilü. Und zwar mit Absicht. Das wurde unser Ding, wir sprechen unsere Namen falsch aus und lachen immer wieder darüber.
Bei einer der letzten Proben stehen er und ich im Hintergrund nebeneinander, gehören aber noch zur Szene, das heißt die Zuschauer würden uns sehen. Mir ist langweilig, was die Schauspieler vorne machen kenne ich schon. Ich nehme eine Haarsträne, drehe sie, flechte sie, mach sie wieder auf. Er nimmt meine Hand und guckt böse. Ich gucke böse zurück. Ich weiß dass das unprofessionell ist, aber es war nur Probe. Er guckt traurig darüber das ich es ihm übel nehme, legt mir die Hand auf den Rücken, streichelt mich. Blitze durchzucken meinen Körper.

Anfang Dezember
Es ist normal das wir Freunde sind, vielleicht ein wenig mehr. Wir sitzen auf dem Boden und unterhalten uns schon wieder über alles mögliche, haben aber noch nie über unser Alter gesprochen. Ich schätze ihn auf 27. Eine Schauspielerin setzt sich zu uns. Sie ist hübsch, ein wenig größer als ich obwohl sie jünger ist, hellbraune Haare bis zu den Hüften, grün-blaue Augen und dünn. Und so unbeschreiblich nett das ich noch nicht mal eifersüchtig bin. Sie setzt sich in den Schneidersitz und fängt an zu reden unterhält sich mit uns. Irgendwann fragt sie "Sag mal C... wie alt bist du eigentlich?"
"21", ist die Antwort. "Und ihr? seid ihr gleich alt?"
"Nein, ich bin 15 und die liebe Emily hier ist 16"
Er schaut mir in die Augen. Stumm formt sein Mund die Worte: Fünf Jahre.. nur Fünf Jahre

Gestern:
Das Projekt ist zu Ende, ich hatte mich von C in einer ewig langen Umarmung verabschiedet. Er hat dabei die ganze Zeit geredet:"Wir werden uns wiedersehen. Das hier ist noch nicht vorbei, denk daran ich bin noch hier, wir bleiben in Kontakt, okay?
Letztendlich war das jetzt schon fast zwei Wochen her und wir hatten keinen Kontakt. Ich habe zwischen meiner letzten Schulstunde und der Theater-AG eeeewig lange Zeit, laufe also gestern zum Stadttheater um mir eine Karte für ein Stück zu kaufen. Ich biege um die Ecke und denke über dieses Meisterwerk der Architektur nach und sehe nur aus dem Augenwinkel jemanden auf mich zu laufen. Erst als ich ich eine wohlbekannte Stimme höre schaue ich auf. hey Äääämelüüüü
Mich trifft der Schlag. C! Ich renne ihn beinahe um als ich ihn umarme, halte ihn fest, will ihn nicht mehr loslassen. Wir gehen ein Stück zusammen, unterhalten uns. Irgendwann fällt mir auf das ich zurück muss. Er sagt das wir uns öfters treffen müssen. Ich umarme ihn nochmal zum Abschied, er hält mich fest. und küsst mich   

Kommentare:

  1. Oh wow... das ist echt wundervoll :)

    Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  2. darf ich fragen, wie groß du bist?
    i like your blog veeery much :D:D

    AntwortenLöschen
  3. Dein Blog ist wirklich schön!
    Wow, das klingt doch nach der "Lovestory 2011" ;D

    Liebe Grüße
    Lee'chen

    AntwortenLöschen
  4. romaaaantisch xD

    sorry, du kennst mich nicht, bin gerade über deinen blog gestolpert, und er gefällt mir sehr gut :) bin gespannt, wie deine geschichte weitergeht - es hört sich so wundervoll an...

    vielleicht hast du lust mal bei mir vorbei zu schauen: http://serene-placidity.blogspot.com/

    liebste grüße ;*

    AntwortenLöschen