Dienstag, 28. August 2012

Gesellschaftlicher Irrglaube

Uns wird eingerichtet, dass wir die Menschen die uns erzeugt haben lieben. Sie und ihren Anhang. Wir sollen uns mit unserer genetischen Familie gut verstehen, nur, weil wir mit ihnen verwandt sind. Wir müssen sie doch lieben

Das ist falsch.

Meine "Familie" kümmert sich zum größten Teil einen Dreck um mich, nur zwei meiner Brüder stehen mir nahe und das auch nur, weil sie genau so gelitten haben.

Meine echte Familie hat mich an meinem Geburtstag überrascht. Sie hören mir zu und lassen mich an ihrer Schulter weinen, ich kann ihnen alles erzählen. Mit ihnen lag ich nachts am Strand, mit ihnen war ich völlig betrunken im Niedrigseilgarten. Mit ihnen verbringe ich den letzten Monaten fast jeden Tag, wir teilen die Bühne, unser Leiden, unser Glück und unsere Häuser. Wir sind eine feste Gruppe, immer die selben 7. Was wir fühlen ist absolute Geborgenheit und tiefe Liebe. Wir sind eine Familie, und ich... ich bin nach all den Jahren endlich angekommen

1 Kommentar:

  1. Oh wie schön :)
    Ich mag deinen Header ja.
    Will auch ein Brokolistofftier. :o

    AntwortenLöschen